zum Inhalt springen

Neuigkeiten aus GROW

inQS Faktenblatt - Erhaltene Selbständigkeit bei der Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

Im Rahmen des Lernprojektes „Indikatorengestützte Qualitätsförderung – inQS“ des Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., welches auf Indikatoren der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität zurückgreift, wurde im Juli 2020 das Faktenblatt „Erhaltene Selbständigkeit bei der Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Auswertungen und Implikationen“ veröffentlicht, bei dem die GROW II Doktorandin Melanie Zirves mitgewirkt hat. Das Projekt untersucht anhand von Qualitätsindikatoren, inwiefern vorhandene Ressourcen und getroffene Maßnahmen in Pflegeeinrichtungen eine verbesserte Versorgungsqualität bewirken. Dabei werden die gewonnenen Erkenntnisse genutzt, um Konzepte zu entwickeln, die eine verbesserte regionale Versorgung von Pflegebedürftigen ermöglichen. Das im Projekt entstandende Faktenblatt fokussiert dabei vor allem die Auswertung des Indikators Erhaltene Selbstständigkeit bei der Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Zudem werden die Effekte hinsichtlich der Qualität und die daraus resultierenden Implikationen für Einrichtungen der stationärer Langzeitpflege aufgezeigt.